Wohnen für Hilfe – jung hilft alt

Ich habe mich gestern Abend bei Eurem Vortrag zum Thema Smart District – Shared City im Volkskundemuseum inspirieren lassen. Unser Bezirk ist bei vielen älteren Personen wie auch bei Studierenden – sh. Studentenheime – als Wohnort beliebt

Die Idee als StudentIn für einige Stunden im Monat einer SeniorIn beim Einkaufen, am Computer oder anderen alltäglichen Arbeiten behilflich zu sein und dafür z.B. ein kostenfreies Zimmer zu bekommen, ist auch für die Josefstadt sehr interessant. Habe das nachrecherchiert – in Deutschland wird das bereits in 19 Universitätsstädten gemacht. In Österreich immerhin in Graz und Innsbruck – warum nicht auch in Wien, Josefstadt?

Natürlich muss darauf geachtet werden, dass keine Abhängigkeitsverhältnisse entstehen, die zu einem Ausnützen der Situation führen. Aber da gibt es in Deutschland bereits Faustregeln wie bspw. pro genutztem Quadratmeter Wohnraum wird monatlich eine Stunde Hilfe geleistet.

Kommentieren